Low FODMAP Brot (glutenfreies Sandwichbrot)

Bock auf selbstgemachtes Brot? Ohne viel Aufwand? Und auch noch FODMAP-arm? Dann bist du hier genau richtig
Zum Rezept springen Rezept drucken
0 Zu den Favoriten hinzufügen
Low FODMAP Brot pinit

Weißt du, was mich des Todes genervt hat, an der FODMAP-Diät? 

Brot. 

Low FODMAP Brot.

Denn ich mag Brot.

Ich mag leckeres, fluffiges Brot mit einer geilen Kruste und einer schönen Krume.

Und vor allem mag ich Brot, das nicht nach Schuhsohle schmeckt und 3,80 € kostet.

Und ich liebe es einfach, wenn ich Brot selbst backe und es überall danach duftet. 

Dann bin sogar manchmal ganz verrückt und schneide es schon auf, wenn es eigentlich noch zu warm ist. Ein bisschen Butter und Salz drauf – herrlich 🙂

Das Leben kann so einfach sein.

Bis du mit der FODMAP-Diät anfängst. 

Denn seien wir ehrlich. Das meiste gekaufte Low FODMAPBrot schmeckt nicht, hat eine beknackte Konsistenz, ist super teuer und macht einfach keine Freude.

Höchste Zeit also, ein bisschen herumzuexperimentieren, oder? 

Keine Angst, ich langweile dich jetzt nicht damit, wie lange ich gebraucht habe, um dieses geile Brot herauszubekommen. Wenn du schon mal glutenfrei Brot gebacken hast, weißt du, dass es eine Aufgabe für sich ist.

Ich wollte ein schnelles Rezept ohne fancy Zutaten, die man entweder zu Hause hat oder aber leicht im Supermarkt bekommt.

Außerdem wollte ich ein easy Rezept, für das du nicht der Bäcker vorm Herrn sein musst. 

Was soll ich sagen, es ist mir gelungen 😉

Du wirst dieses Low FODMAP Brot lieben. Es ist super einfach zu machen, es ist fluffig, weich und perfekt als Sandwich, Toast oder Snack.

Außerdem brauchst du nur 15 Minuten Zeit, in der du aktiv daran arbeiten musst. Dann nur noch etwas Geduld, damit es schön aufgehen kann und dann ab in den Ofen. Schon nach 2 Stunden kannst du dein herrlich duftendes Low FODMAP Brot aus dem Ofen holen.

Auch wenn du noch nie ein Brot gebacken hast, wird es dir gelingen. Nur ein paar Hinweise solltest du beachten, damit es wirklich gut wird.

Ich liebe dieses Rezept, weil es einfach, günstig und lecker ist. Und du kannst es auch ganz einfach in großen Mengen zubereiten und im Gefrierschrank aufbewahren.

Zudem ist mein Low FODMAPBrot glutenfrei und allergiefreundlich, denn es ist frei von häufigen Allergenen wie Weizen, Gluten, Milchprodukten, Eiern, Soja und Nüssen.

Wie du das Low FODMAP Brot machst

Das Rezept ist einfach. Alle Zutaten miteinander vermischen, gehen lassen und backen!

Woher du Reismehl bekommst

Reismehl bekommst du auf jeden Fall in asiatischen Supermärkten, bei Amazon* und beim Alnatura habe ich es auch schon gesehen.

Du kannst es aber auch super einfach selber herstellen: Dazu brauchst du einen leistungsstarken Mixer, damit du normale Reiskörner fein mahlen kannst. Gib auch immer nur eine kleinere Menge in den Mixer und nicht gleich alles auf einmal. Ich habe für dieses Rezept Basmatireis verwendet.

Welche Backform du benötigst

Verwende eine Toastbrotbackform oder eine Kastenform. Der Vorteil bei einer Toastbrotbackform ist, dass sie einen Deckel hat. Ansonsten rate ich dir, deinen Teig abzudecken und die Alufolie nach 40 Minuten abzunehmen bzw. den Deckel zu öffnen, damit das Brot schön bräunt und eine leckere Kruste bekommt.

Welche Küchenmaschine du brauchst

Verwende zum Vermischen einen Rühraufsatz und keinen Knethaken, da dieser Teig flüssiger ist als herkömmlicher Brotteig. Ein Blender oder elektrischer Handmixer funktioniert auch sehr gut.

Wie du das Low FODMAPBrot am besten aufbewahrst

Das Low FODMAP Brot ist etwa 2 Tage haltbar. Am besten schmeckt es aber natürlich, wenn es frisch ist. Ich bin ein riesen Fan von Bienenwachstüchern und bewahre darin alle meine Brote auf. So bleiben sie nämlich länger frisch und trocknen nicht aus. 

Alternativ kannst du es in Scheiben schneiden und einfrieren. Achte aber darauf, dass jede Scheibe vollständig abgekühlt ist, bevor du sie einfrierst. Wenn du Hunger hast, kannst du die Scheiben einfach gefroren direkt in den Toaster geben. Bitte gerne 😉

Tipps für dein perfektes Low FODMAP Brot

  • Der Teig geht am besten an einem warmen, zugfreien Ort. Je kühler, desto länger wird dein Brot brauchen, um aufzugehen. Im Winter verwende ich gerne meinen Ofen mit eingeschalteter Glühbirne. Aber Achtung! Der Ofen darf nicht zu warm werden, sonst wird die Hefe zerstört.
  • Sei lieb zu ihm! Der Teig ist ein Sensibelchen und kann schnell wieder in sich zusammenfallen. Behandle ihn also wie ein rohes Ei. Und vermeide es, die Backofentür zwischendrin aufzumachen (ich spreche aus Erfahrung!)
  • Der Teig ist im Gegensatz zu normalem Brotteig ziemlich flüssig und bappt gerne an. Fette deine Backform also ein oder lege sie mit Backpapier aus.
  • Backe dein Low FODMAP Brot in der Mitte des Ofens und verwende Ober-/Unterhitze. Der Teig ist sehr sensibel und so erhältst du das beste Ergebnis.
  • Das Low FODMAP Brot benötigt viel Dampf, um eine gute Kruste zu bilden. Stelle daher beim Backen unbedingt eine Schale mit Wasser in den Ofen.
  • Lass das Brot für ca. 10 Minuten in der Backform etwas abkühlen und pack es dann auf ein Kuchengitter, damit es nicht feucht wird.
  • Last but not least: Verwende ein Brotmesser, damit du das Brot beim Schneiden nicht zerquetschst.

Was ist drin im Low FODMAP Brot und warum?

  • Weißes Reismehl | Ist geschmacklich sehr mild und bringt die leichte und lockere Textur ins Brot.
  • Flohsamenschalen | Besitzen ein besonders starkes Quellvermögen und halten die Feuchtigkeit im Teig.
  • Backpulver | Dient als Lockerungsmittel.
  • Essig | Macht das Brot länger haltbar.
  • Sprudelwasser | Die Kohlensäure lässt das Brot schön aufgehen.
  • Margarine | Speichert Feuchtigkeit und macht den Teig schön geschmeidig.

Was passt dazu?

Alles, worauf du Bock hast 😅

Wie wäre es mit einem leckeren Low FODMAP Avocado-Brot oder einem Low FODMAP Ei-Sandwich?

Du hast eher Bock auf was Süßes? Dann hab ich eine Low FODMAP-Marmelade oder gesundes Low FODMAP Nutella für dich im Angebot.

Was magst du am liebsten drauf?

Du magst lieber ein Körnerbrot? Dann schau dir unbedingt mein Low FODMAP Wunderbrot an:

FODMAP Wunderbrot
Low FODMAP Brot

Low FODMAP Brot (glutenfreies Sandwichbrot)

4.7 from 26 votes
Pin Recipe
0 Zu den Favoriten hinzufügen
Vorbereitungszeit 20 mins Zubereitungszeit 70 mins Gesamtzeit 1 hr 30 Min. Schwierigkeit: Anfänger Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Du brauchst

So geht's

  1. Flohsamenschalen in heißes Wasser einrühren und 15 Minuten quellen lassen. 

  2. Die trockenen Zutaten gut vermischen, dann Apfelessig, das Flohsamenschalen-Gelee, die Margarine und das kohlensäurehaltige Wasser hinzugeben und alles gut durchmischen. 

    Verwende zum Vermischen einen Blender oder einen Rühraufsatz und keinen Knethaken, da dieser Teig flüssiger ist als herkömmlicher Brotteig. Ein elektrischer Handmixer funktioniert bestimmt auch sehr gut.

  3. Lass den Teig 5 Minuten ruhen und fette währenddessen deine Backform ein.

  4. Mixe den Teig noch mal durch und gib den Teig in deine Backform, decke sie mit einem feuchten Tuch ab und lass ihn an einem warmen Ort 45 - 60 Minuten gehen.

  5. Heize den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor.

  6. Stelle eine Schüssel mit Wasser auf den Boden und backe das Brot auf der mittlere Schiene für 70 Minuten. 

    Achtung! Jeder Ofen ist unterschiedlich, daher kann es sein, dass das Brot bei dir im Ofen länger braucht.

  7. Nimm das Brot aus dem Ofen, nimm es aus der Form und lasse es auf einem Gitterrost abkühlen. Falls du beim rausnehmen merkst, dass das Brot unten noch etwas wabbelig ist, gib es kopfüber noch mal in den Ofen.

    Schneide das Brot erst an, wenn es stark abgekühlt ist!

Schlagwörter: low FODMAP, vegan, vegetarisch, glutenfrei, eifrei, sojafrei, nussfrei, zuckerfrei

Frequently Asked Questions

Alle ausklappen:
Ist das Low FODMAP-Brot für Brotbackautomaten geeignet?

Ja, du kannst es auch im Brotbackautomaten zubereiten. Ich habe einen Philips und habe es einfach im Schnellback-Programm ausprobiert.

Kann ich auch einfach eine glutenfreie Mehlmischung verwenden?

Schwierig. Jede Mischung hat eine eigene Zusammenstellung und verhält sich daher anders. Falls du eine ausprobierst, schreib mir doch super gerne, wie es geklappt hat.

Warum geht mein Low FODMAP-Brot nicht auf?

Dafür kann es mehrere Gründe geben. Hast du die Anweisungen genau befolgt?

Hast du ihm genügend Zeit gegeben? Im Idealfall dauert das Aufgehen 30 bis 45 Minuten. Je nach örtlichen Gegebenheiten kann es aber auch einfach länger dauern.

Hast du versucht, das Aufgehen zu beschleunigen und hast es in deinen heißen Ofen gegeben? Dann hast du eventuell deine Hefe getötet, sodass dein Low FODMAP Brot auch nicht aufgehen kann.

Ist Hefe glutenfrei?

Hefe ist in ihrem natürlichen Zustand von Natur aus glutenfrei. Sollte Gluten enthalten sein, muss dies deklariert sein. Falls du eine diagnostizierte Zöliakie hast, solltest du unbedingt darauf achten.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich Produkte bewerte.

Ich empfehle nur Produkte, hinter denen ich auch wirklich stehe und die ich auch selber verwende bzw. verwenden würde. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst mir und dem Reizdarmblog jedoch damit. Danke! ❤️

User Reviews

4.7 out of 5
26 Customer Ratings
5 Stars
23
4 Stars
1
3 Stars
1
2 Stars
0
1 Star
0
Add a review

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Add a question

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Helga

    Ich habe das Brot nach dem Rezept gebacken, wobei mir zwei Unstimmigkeiten im Rezept aufgefallen sind:

    Bei den Zutaten werden 115 Gramm heißes Wasser genannt, unten bei der Zubereitung sollen die Flohsamenschalen in 75 ml heißem Wasser aufgelöst werden. Ich habe 75 ml genommen, was mir zu wenig erscheint. Die Masse war nämlich ziemlich fest und ließ sich mit dem Handrührgerät nicht wirklich klumpfrei untermengen.

    Die bei den Zutaten angegebene Margarine taucht bei der Zubereitung nicht mehr auf. Ich habe Butter genommen (Margarine ist bei einigen Darmerkrankungen wie z. B. Morbus Crohn eher problematisch, ich merke das auch bei mir, dass ich sie schlechter vertrage als Butter) und sie mit den anderen flüssigen Zutaten zugegeben. Allerdings erscheint mir die Menge zu hoch, ich werde das nächste Mal die Margarine durch 1-2 EL Olivenöl ersetzen.

    Insgesamt hat das Brot geschmeckt, wenngleich die Konsistenz eher an Kuchen erinnert als an Brot.

    • Yvonne

      Hallo Helga,
      Vielen Dank für dein Kommentar und deine Hinweise! Da liest man etliche Male drüber und trotzdem schleichen sich Fehler ein 🙈 Ich habe alles angepasst.
      Schreib mir doch gerne nochmal, wenn du das Rezept mit weniger Fett ausprobiert hast. Meiner Erfahrung nach ist das Brot mit der Margarine ‘feuchter’.
      Liebe Grüße
      Yvonne

  1. Yvonne

    Hallo Helga,
    Vielen Dank für dein Kommentar und deine Hinweise! Da liest man etliche Male drüber und trotzdem schleichen sich Fehler ein 🙈 Ich habe alles angepasst.
    Schreib mir doch gerne nochmal, wenn du das Rezept mit weniger Fett ausprobiert hast. Meiner Erfahrung nach ist das Brot mit der Margarine ‘feuchter’.
    Liebe Grüße
    Yvonne

  1. Helga

    Ich habe das Brot nach dem Rezept gebacken, wobei mir zwei Unstimmigkeiten im Rezept aufgefallen sind:

    Bei den Zutaten werden 115 Gramm heißes Wasser genannt, unten bei der Zubereitung sollen die Flohsamenschalen in 75 ml heißem Wasser aufgelöst werden. Ich habe 75 ml genommen, was mir zu wenig erscheint. Die Masse war nämlich ziemlich fest und ließ sich mit dem Handrührgerät nicht wirklich klumpfrei untermengen.

    Die bei den Zutaten angegebene Margarine taucht bei der Zubereitung nicht mehr auf. Ich habe Butter genommen (Margarine ist bei einigen Darmerkrankungen wie z. B. Morbus Crohn eher problematisch, ich merke das auch bei mir, dass ich sie schlechter vertrage als Butter) und sie mit den anderen flüssigen Zutaten zugegeben. Allerdings erscheint mir die Menge zu hoch, ich werde das nächste Mal die Margarine durch 1-2 EL Olivenöl ersetzen.

    Insgesamt hat das Brot geschmeckt, wenngleich die Konsistenz eher an Kuchen erinnert als an Brot.

>
0 Zu den Favoriten hinzufügen
Min
0 Zu den Favoriten hinzufügen

Share it on your social network

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner Secured By miniOrange