Low FODMAP Waffeln

Heute gibt es duftende, fluffige Waffeln. FODMAP-arm und glutenfreil
Zum Rezept springen Rezept drucken
2 Zu den Favoriten hinzufügen
Low FODMAP Waffeln pinit

Ich hatte letztens Lust auf Waffeln und da ist mir aufgefallen, dass es dafür ja noch gar kein Rezept auf meinem Blog gibt. Eine Schande 🙈.

Daher stelle ich sie dir heute erst vor: Yummy Low FODMAP Waffeln! Sie sind nicht nur FODMAP-arm, sondern auch glutenfrei und super fix gemacht.

Ich verwende ein belgisches Waffeleisen, bedeutet, ich habe extra tiefe Heizplatten. Das Rezept funktioniert aber genauso gut mit jedem anderen Waffeleisen. 

Achte dann nur darauf, dass deine Backdauer sich wahrscheinlich von meiner Backdauer unterscheidet. Experimentiere hier also ein bisschen rum, falls das Ergebnis nicht zufriedenstellend war. 

Weil sie super fix gemacht sind, du wahrscheinlich immer alle Zutaten dafür zu Hause hast und sie auch in der Eliminierungsphase deiner FODMAP-Diät genießen kannst.

Außerdem kannst du sie immer wieder neu variieren und draufpacken, worauf du gerade Bock hast.

  • besonders verträglich für sensible Bäuche (weil FODMAP-arm)
  • nussfrei
  • Histaminarm (verwende Heidelbeeren anstelle von Erdbeeren)
  • frei von 13 der 14 wichtigsten Allergenen:
    • Erdnüsse
    • Fisch
    • Gluten
    • Krustentiere
    • Lupine
    • Kuhmilch
    • Schalenfrüchte
    • Schwefeldioxid und Sulfite
    • Sellerie
    • Senf
    • Sesam
    • Soja
    • Weichtiere

Nö, nicht wirklich. Außer dem Beeren-Topping 😉 Aber ab und an dürfen wir auch mal Zucker auf unseren Speiseplan einladen, oder?

  • 180 g Low FODMAP Milch (zimmerwarm)
  • 110 g glutenfreies Mehl
  • 45 g Margarine oder Butter (geschmolzen)
  • 15 g Zucker
  • 1 kleines Ei
  • 5 g Backpulver
  • eine Prise Salz
  • optional: etwas Vanillepulver

Das war’s schon! Wahrscheinlich hast du die Zutaten alle zu Hause? Dann kannst du das Rezept ja gleich mal ausprobieren 😊

  1. Die trockenen Zutaten vermischen: Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillepulver und Salz in eine große Schüssel geben und gut verrühren.
  2. Waffeleisen vorbereiten: Heize dein Waffeleisen vor.
  3. Die flüssigen Zutaten hinzufügen: Milch, Butter und Ei in die Schüssel zu den trockenen Zutaten geben und gut vermischen. Es ist nicht schlimm, wenn noch ein paar Mehl-Klumpen zu sehen sind.
  4. Waffeleisen einfetten: Das Waffeleisen mit Butter einfetten, damit die Waffeln nicht kleben bleiben.
  5. Teig einfüllen und backen: Den Teig in das Waffeleisen geben und die Waffeln backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.
  6. Servieren und genießen: Die Waffeln aus dem Waffeleisen nehmen und sofort mit Ahornsirup und Erdbeeren servieren. Natürlich kannst du auch andere Toppings verwenden, die FODMAP-arm sind.

Und schon sind deine leckeren Low FODMAP Waffeln fertig!

Schau dir auch gerne meine aktuelle FODMAP-Liste an oder in die App der Monash University (apple | android)

  • Butter: hat einen sehr geringen Laktosegehalt (0,6 g je 100 g Butter). Daher kannst du, selbst wenn du beide Waffeln isst, Butter verwenden.
  • Glutenfreies Mehl: achte darauf, dass dein glutenfreies Mehl keine FODMAP-reichen Zutaten enthält, wie Inulin, Amaranthmehl, Mandelmehl, Kokosmehl, Sojamehl, Lupinenmehl, Kichererbsenmehl oder andere Bohnen/Linsenmehle
  • Low FODMAP Milch: Du kannst pflanzliche Milch-Alternativen wie Hafer- oder Mandelmilch benutzen oder auf laktosefreie Milch zurückgreifen
  • Erdbeeren: Sind in einer Portionsgröße bis zu 65 g FODMAP-arm
Vorbereitungszeit 5 mins Zubereitungszeit 5 mins Gesamtzeit 10 Min. Schwierigkeit: Anfänger Portionen: 2

Du brauchst

Cooking Mode Disabled

So geht's:

  1. Waffeleisen vorheizen. Achtung! Ich verwende ein belgisches Waffeleisen, bedeutet, ich habe extra tiefen Heizplatten. Mein Bräunungsgrad ist auf zwei von sieben eingestellt und meine Waffeln brauchen knapp 4 Minuten, bis sie fertig sind. Deine Backdauer ist abhängig von deinem gewünschten Ergebnis und deinem Waffeleisen. Experimentiere hier also ein bisschen rum, falls das Ergebnis nicht zufriedenstellend war.
  2. Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillepulver und Salz in eine große Schüssel geben und gut verrühren.
  3. Milch, Butter und Ei hinzufügen und gut vermischen. Es ist nicht schlimm, wenn noch ein paar Mehl-Klumpen zu sehen sind.
  4. Waffeleisen mit Butter einfetten und den Teig in das Waffeleisen geben.
  5. Waffeln mit Ahornsirup und Erdbeeren servieren und sofort genießen.

Anmerkung

Diese Waffeln kannst du prima einfrieren und später in der Mikrowelle wieder aufwärmen. So geht's:

  1. Lass die Waffeln vollständig abkühlen.
  2. Leg sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brett und friere sie für 10 Minuten ein. So verhinderst du, dass sie zusammenkleben.
  3. Sobald sie schockgefroren sind, kannst du sie vom Brett nehmen und in einen gefrierfesten Beutel oder einen luftdichten Behälter legen.

Und schon hast du jederzeit leckere Waffeln parat!

Schlagwörter: Low FODMAP Rezepte, FODMAP Rezepte, Rezepte FODMAP, Reizdarm Rezepte, FODMAP Waffeln, Low FODMAP Waffeln

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich Produkte bewerte.

Ich empfehle nur Produkte, hinter denen ich auch wirklich stehe und die ich auch selber verwende bzw. verwenden würde. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst mir und dem Reizdarmblog jedoch damit. Danke! ❤️

Add a review

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Add a question

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

>
2 Zu den Favoriten hinzufügen
Min
2 Zu den Favoriten hinzufügen

Share it on your social network

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner Secured By miniOrange