Low FODMAP Muffins (Heidelbeer Muffins)

Heute habe ich einen Klassiker für dich: Muffins. In FODMAP-arm und mit lecker Heidelbeeren. Yay or Nay?
Zum Rezept springen Rezept drucken
0 Zu den Favoriten hinzufügen
Low FODMAP Muffins pinit

Meine Low FODMAP Muffins sind nicht nur perfekt für deinen sensiblen Bauch geeignet, sondern auch ein Genuss für die Seele. Wenn du also nach einer Möglichkeit suchst, deinem Tag eine süße Note zu verleihen, dann hast du mit diesen Heidelbeer Muffins genau das Richtige gefunden.

Weil sie super fix zusammengerührt sind und einfach immer passen – ob als süßes Frühstück, Nachtisch oder Snack zwischendurch.

Außerdem sind sie FODMAP-arm und somit bestens geeignet für RDS Betroffene.

  • besonders verträglich für sensible Bäuche (weil FODMAP-arm)
  • vegan möglich
  • nussfrei
  • zuckerfrei
  • histaminarm
  • frei von den 14 wichtigsten Allergenen:
    • Ei (möglich)
    • Erdnüsse
    • Fisch
    • Gluten
    • Krustentiere
    • Lupine
    • Kuhmilch
    • Schalenfrüchte
    • Schwefeldioxid und Sulfite
    • Sellerie
    • Senf
    • Sesam
    • Soja
    • Weichtiere

Nicht wirklich, aber es muss ja nicht immer super gesund sein, oder 😉. Zumindest könntest du sie ohne Industriezucker zubereiten, wenn du das möchtest.

Alles, was du für diese köstlichen Muffins brauchst, hast du vielleicht schon zu Hause oder findest du leicht im Supermarkt:

  • 300 g glutenfreies Mehl
  • 8 g Backpulver
  • 140 g Ahornsirup (oder Zucker)
  • 100 g Margarine (geschmolzen)
  • 120 ml Low FODMAP Milch (wenn du normalen Zucker nimmst, dann verwende 160 ml FODMAP-arme Milch)
  • 1 Chiasamen-Ei (1 EL Chiasamen mit 3 EL Wasser verrühren und 10 Minuten quellen lassen) oder 1 Ei
  • 250 g Heidelbeeren
  • Eine Prise Salz

1. Vorbereitung: Heize deinen Ofen auf 200 °C vor und fette deine Muffinform ein oder lege sie mit Muffinförmchen aus.

2. Teig anrühren: In einer großen Schüssel verrührst du zuerst alle trockenen Zutaten. Dann kommen die feuchten Zutaten dazu. Mit einem Schneebesen oder einer Gabel alles gut vermischen, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

3. Heidelbeeren: Jetzt das Highlight – die Heidelbeeren! Hebe sie vorsichtig unter den Teig, damit sie ganz bleiben und sich gleichmäßig verteilen.

4. Backen: Verteile den Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen. Ein Eisportionierer eignet sich perfekt dafür. Dann ab in den Ofen mit den Muffins! Backe sie für 25 bis 30 Minuten, bis die Oberseite leicht golden ist. Nicht vergessen, den Stäbchentest zu machen: Wenn kein Teig am Stäbchen klebt, sind sie perfekt!

5. Genießen: Lass die Muffins etwas abkühlen – wenn du kannst! 😉 Oder genieße sie noch lauwarm. Und wenn du magst, topp sie mit einer Kugel Vanilleeis. Himmlisch!

Na, läuft dir das Wasser schon im Mund zusammen? Dann nichts wie ran an die Schüsseln 🥣. Verrate mir unbedingt in den Kommentaren, wie sie dir geschmeckt haben!

Schau dir auch gerne meine aktuelle FODMAP-Liste an oder in die App der Monash University (apple | android)

Keine Hinweise, alle Zutaten sind FODMAP-arm. Yay 🥳!

Low FODMAP Muffins

Low FODMAP Muffins (Heidelbeer Muffins)

Pin Recipe
0 Zu den Favoriten hinzufügen
Vorbereitungszeit 5 mins Zubereitungszeit 25 mins Gesamtzeit 30 Min. Schwierigkeit: Anfänger Portionen: 8 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Du brauchst:

zuckerfreie Variante

So geht's:

  1. Das Chiasamen-Ei zubereiten: 1 EL Chiasamen mit 3 EL Wasser vermischen und 10 Minuten quellen lassen. Ich verwende gemahlene Chiasamen, da ich die kleinen Samen nicht erkennbar in meinen Muffins haben möchte (Kinder 😉)

  2. Ofen auf 200 °C vorheizen.

  3. Ein Muffinblech einfetten oder mit Muffinförmchen auslegen.

  4. In einer großen Schüssel alle trockenen Zutaten gut verrühren.

    Anschließend die feuchten Zutaten hinzugeben und mit einem Schneebesen oder einer Gabel verrühren.

    Abschließend die Heidelbeeren vorsichtig unter den Teig heben.

  5. Den Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen. Du kannst dazu gut einen Eisportionierer benutzen.

  6. Muffins für 25 Minuten backen, oder bis die Oberseite leicht golden ist.

    Mach am besten den Stäbchentest:  stecke ein Holzstäbchen (z.B. Zahnstocher) in die Mitte eines Muffins und ziehe es langsam wieder heraus. Bleibt kein Teig kleben, sind die Muffins fertig.

  7. Muffins abkühlen lassen oder noch lauwarm genießen 😉 Vielleicht  noch eine Kugel leckeres Vanilleeis obendrauf? 😇

Anmerkung

Wenn du keinen Ahornsirup hast oder verwenden möchtest, kannst du auch normalen Haushaltszucker verwenden.  Dann musst du allerdings etwas mehr FODMAP-arme Milch verwenden: 160 ml statt 120 ml.

Außerdem kannst du natürlich auch ein Ei anstelle des Chiasamen-Eis verwenden.

Schlagwörter: Low FODMAP Rezepte, FODMAP Rezepte, Rezepte FODMAP, Reizdarm Rezepte, FODMAP Süßigkeiten, Low FODMAP Muffins

Frequently Asked Questions

Alle ausklappen:
Kann ich die Muffins einfrieren?

Ja, das geht super. Stelle nur sicher, dass die Muffins komplett durchgekühlt sind, entferne die Papierförmchen vorher und gib sie luftdicht verpackt in den Gefrierer.

Zum Auftauen entweder über Nacht in den Kühlschrank oder 15 Minuten bei 120 °C in den Backofen packen.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich Produkte bewerte.

Ich empfehle nur Produkte, hinter denen ich auch wirklich stehe und die ich auch selber verwende bzw. verwenden würde. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst mir und dem Reizdarmblog jedoch damit. Danke! ❤️

Add a review

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Add a question

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

>
0 Zu den Favoriten hinzufügen
Min
0 Zu den Favoriten hinzufügen

Share it on your social network

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner Secured By miniOrange