Cremiges Low FODMAP Curry

Herrlich wärmendes & cremiges Curry für kalte Tage.
Zum Rezept springen Rezept drucken
1 Zu den Favoriten hinzufügen
low FODMAP Curry pinit

Geht es dir auch so?

Draußen ist es kalt und dunkel und da muss was Warmes her für den Bauch? Ich esse generell super gerne warm, aber in der kühlen Jahreszeit, darf es gerne dreimal am Tag sein 😅.

Ich mag generell Currys total gerne, aber bei gekauften Currys muss man extrem aufpassen. Sehr häufig werden FODMAP-reiche Zutaten (wie z.B. Zwiebeln und Knoblauch) und Geschmacksverstärker verwendet. Auch wenn du fertige Würzpasten oder Gewürzmischungen verwendest, bist du nicht auf der sicheren Seite. Daher verwende ich einfach meine eigene Gewürzmischung. Die ist super schnell und auf Vorrat gemacht.

Aktuell verwende ich sie am liebsten in diesem leckeren Low FODMAP Curry hier. Es ist schön scharf und wärmt mich wunderbar von innen heraus. Ich steh außerdem total darauf, wenn mein Curry schön cremig ist und dann noch der dezente Erdnuss-Geschmack – herrlich!

Obendrein strotzt das Curry nur so vor Nährwerten und liefert dir wichtige Nährstoffe, die dein Immunsystem stärken:

Vitamin A: 100%
B-Vitamine: 60%
Vitamin C: 149%
Zink: 65%
Kupfer: 127%
Selen: 37%
Eisen: 43%

Kurkuma und Ingwer wirken außerdem entzündungshemmend. 

Klingt gut, oder? Dann schnell in die Küche mit dir 🙂

FODMAP-Hinweise:

…zu Brokkoli: Brokkoli ist laut Monash University bei einer Portionsgröße von 75 g FODMAP-arm. Achte darauf, in der Eliminierungsphase nicht mehr davon zu essen und verwende nur die Röschen und nicht den Stiel. 

…zu Knoblauchöl: Mittlerweile gibt es Knoblauchöl auch in vielen Supermärkten zu kaufen. Achte unbedingt darauf, dass es klar ist und sich darin keine Knoblauchstücke oder -reste befinden. Du kannst es aber auch ganz einfach selbst herstellen: Low FODMAP Knoblauchöl.

…zu Kokosmilch: Eine FODMAP-arme Portion sind 60 g. Größere Portionen enthalten höhere Mengen an Sorbitol.

Vorbereitungszeit 10 mins Zubereitungszeit 10 mins Gesamtzeit 20 Min. Schwierigkeit: Anfänger Portionen: 1 Kalorien: 784 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Du brauchst:

Gemüse & Reis

Für die Sauce

Gewürze & Co

So geht's:

  1. Koche den Reis nach Packungsanweisung.

  2. Wasche & putze das Gemüse und schneide alles in mundgerechte Stücke, aber die Karotte ganz dünn, damit das Gemüse in etwa gleich lang braucht.

  3. Wasche die Chili und die Frühlingszwiebel und schäle den Ingwer. Schneide alles in feine Röllchen bzw. kleine Würfel.

  4. Erhitze das Knoblauchöl in einer Pfanne oder einem Wok und gib die Chili, die Frühlingszwiebel und den Ingwer dazu. Brate das Trio kurz eine Minute an und gib dann die Gewürze und das restliche Gemüse dazu. Brate alles für 1-2 weitere Minuten und lösche es mit Kokosmilch, Sojasauce und Gemüsebrühe ab.

  5. Rühre das Erdnussmus ein und lass' alles für 8-10 Minuten köcheln, bis das Gemüse al dente ist oder deinen gewünschten Garzustand erreicht hat. Rühre dabei gelegentlich um, damit nichts anbrennt.

  6. Schmecke nochmal final ab und richte das Gemüse zusammen mit Reis hübsch in einer Schüssel an und garniere es mit Sesam oder Erdnüssen.
  7. Lass es dir schmecken!

Anmerkung

Für dieses Rezept verwende ich meine selbstgemachte Low FODMAP Gemüsebrühe, mein allerliebstes Low FODMAP Knoblauchöl und meine Low FODMAP Curry-Gewürzmischung. Bei gekauften Curry-Mischungen achte bitte unbedingt auf die Zutaten!

Schlagwörter: Low FODMAP Thai Curry, Low FODMAP Brokkoli, Low FODMAP Zucchini, Low FODMAP Kokosmilch, Low FODMAP Reis

Frequently Asked Questions

Alle ausklappen:
Was ist Knoblauchöl?

Knoblauchöl ist ein super Ersatz für Knoblauch während der Eliminierungsphase oder wenn du Fruktane nicht verträgst. Hierfür wird Knoblauch in Öl eingelegt um den Geschmack quasi einzufangen. Mittlerweile kannst du es in vielen Supermärkten kaufen. Achte aber unbedingt darauf, dass es klar ist und sich darin keine Knoblauchstücke oder -reste befinden.
Du kannst es aber auch ganz einfach selbst herstellen: Low FODMAP Knoblauchöl (der Knoblauch wird hier geröstet, um noch mehr Geschmack zu bekommen).

Kann ich Brokkoli bedenkenlos essen?

Leider kannst du Brokkoli während der Eliminierungsphase nicht bedenkenlos essen. Du kannst aber FODMAP-arme Portionen davon genießen: Bei den Röschen kannst du 75 g verputzen, vom Stiel nur 45 g.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich Produkte bewerte.

Ich empfehle nur Produkte, hinter denen ich auch wirklich stehe und die ich auch selber verwende bzw. verwenden würde. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst mir und dem Reizdarmblog jedoch damit. Danke! ❤️

User Reviews

5 out of 5
29 Customer Ratings
5 Stars
28
4 Stars
1
3 Stars
0
2 Stars
0
1 Star
0
Add a review

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Add a question

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Gabi

    Klingt total lecker 🤤 ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!! Danke!

  2. Kirsten

    Schmeckt sehr gut!

    • Yvonne

      Das freut mich 🙂

  1. Gabi

    Klingt total lecker 🤤 ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!! Danke!

  2. Kirsten

    Schmeckt sehr gut!

    • Yvonne

      Das freut mich 🙂

    >
    1 Zu den Favoriten hinzufügen
    Min
    1 Zu den Favoriten hinzufügen

    Share it on your social network

    DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner Secured By miniOrange